AKTUELLE PROBENZEITEN

Schostakowitsch Musikschule Berlin-Lichtenberg, Stolzenfelsstraße 1, 10318 Berlin

BLÄSER:
Montags von 18:00-20:00, Till Schwabenbauer
(individuelle Absprachen sind teilweise nach Alter und Einsatz bei den Stücken möglich)
Raum 3.27
STREICHER:
Mittwochs, 17:00 - 19:30 Uhr
Stimmproben: 17:00-18:00 Uhr
(Geigen: Ulrike Tannert und Sigrun Pleißner, Bratschen: Gabriele Posch,
Celli/Bass: Till Schwabenbauer)
, Räume nach Absprache
Streichergesamtprobe: 18:00-19:30 Uhr, Till Schwabenbauer, Schostakowitsch Saal
Spezialensembleprobe: im Anschluss bis ca. 21 Uhr, Till Schwabenbauer,
Schostakowitsch Saal

TUTTIPROBEN:
Einmal im Monat nach Absprache, Till Schwabenbauer
Bisweilen werden auch an Mittwochsproben die BläserInnen und PerkussionistInnen eingeladen.

ORCHESTER

Das Jugendorchester der Schostakowitsch-Musikschule Berlin-Lichtenberg hat eine lange
Tradition. 1980 als Streichorchester gegründet, wurde es in den Anfangsjahren von unter-
schiedlichen Dirigenten geleitet, bis 1985 Winfried Brandenburg für zwei Jahrzehnte die
Leitung übernahm. In dieser Zeit wuchs und gedieh das Orchester - es nahm an verschie-
denen Wettbewerben mit großem Erfolg teil, spielte in vielen großen Konzerthäusern Berlins
und ging auf kleinere Konzertreisen innerhalb Deutschlands.
Seit 2008 wird das Orchester von Till Schwabenbauer geleitet und blüht, wächst und gedeiht.
2010 spielte das Orchester beim Projekt Sternzeit F:A:S an der Staatsoper Unter den Linden
und im Theater an der Parkaue eine Opernproduktion mit circa 150 Lichtenberger Kindern und
Jugendlichen. Dieses Projekt war in vielerlei Hinsicht ein einmaliges Erlebnis - so kam zum
Beispiel Sir Simon Rattle zum Probenbesuch.
In dieser Zeit entstand auch die Idee, das Streichorchester zum Symphonieorchester auszu-
weiten. Seitdem wächst die Bläsergruppe des Orchesters kontinuierlich.
Aber nicht nur die Besetzung hat sich geändert - maßgeblich ist auch die Öffnung des
Orchesters für neues Repertoire und genreübergreifende musikalische Erfahrungen. So wurde
im Frühjahr 2011 ein klassisches Repertoire mit Rock-E-Gitarre kombiniert, wodurch die alte
Musik in ganz neuer Art und Weise erklang. Auch kammermusikalisch ist das Orchester sehr
aktiv. Regelmäßig werden Konzertprogramme durch eigene Kammermusikensembles ergänzt.
Mittlerweile ist die Zusammenarbeit mit den Nachwuchsorchester der Musikschule für
einzelne Projekte ein Herzensanliegen geworden, um schon früh den Musizierenden die
Faszination des Orchesterspiels nahebringen zu können.
Außerdem hat sich aus dem Jugendorchester heraus das „Spezialensemble“ gegründet, das
die besseren MusikerInnen in sich vereint, die Lust haben noch intensiver gemeinsam Musik
zu machen. Dieses Ensemble nimmt sich zum einen eigene, anspruchsvolle Stücke und
Projekte vor, ist aber auch für Veranstaltungen jeder Art (von musikalischen Symposien, über
Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Firmenveranstaltungen mit Unterhaltungsmusik uvm.) buchbar,
da sie sich ein weitgefächertes Repertoire erarbeitet haben.

Das Orchester wird tatkräftig vom Freundeskreis der Musikschule unterstützt.

Die spannende Entwicklung des Orchesters zeigt ein Trailer, der 2011 entstanden ist.

Inzwischen sind wir ca. 50 Mitglieder im Orchester und wir wollen gerne weiterwachsen.
Wir freuen uns über neue Mitspieler

Wer mehr wissen möchte oder auch Lust zum Mitspielen hat, kann sich gerne an den
Orchesterleiter wenden: Till Schwabenbauer, www.till-schwabenbauer.de
Tel: 0175 7148481 oder E-Mail: info@jugendkammerorchester-berlin.de